Aktualisierung : letzter Stand 1.8.2018


Wir sind zum Teil wieder an unseren verschiedenen Filmprojekten gelandet, die wir weiter machen. Ab und zu gibt es noch Aufführungen:

BERLIN 16.8. um 20.30 Uhr

KIEZKINO IM GARTEN :
Gemeinschaftsgarten Prachttomate Bornsdorfer Str. 9-11 U-Karl-Marx-Str.

SONDERVERANSTALTUNG:

Der Film “Verdrängung hat viele Gesichter” bleibt aktuell. Die Baugruppen wüten, dort wo sie finanziell noch können, in den Stadtteilen und Randbezirken und sorgen für Verdrängung. In Alt-Treptow haben sie die Grundstückspreise so hochgetrieben, das weitere Kaufversuche am Geld scheiterten. Die Baugruppen waren in Alt-Treptow Wegbereiter für andere, finanzkräftigere Akteure der Verdrängung!

Der Film lohnt sich darüber hinaus für Menschen, die sich für die soziale Verästelung von Gentrifizierung und Verdrängung in Stadtteilen interessieren:

Berlin. Ein kleiner Kiez zwischen Ost und West. Verwilderte Brachen am ehemaligen Mauerstreifen. Motorsägen und Baukräne. Neubauten, Eigentumswohnungen und steigende Mieten. Versteckte Armut, AltmieterInnen, zugezogene Mittelschicht, Architekten, Baugruppen. Auf engstem Raum wird ein Kampf ausgetragen. Von Gesicht zu Gesicht. Direkt. Ohne Blatt vor dem Mund. Ängste artikulieren sich. Wut verschafft sich Ausdruck. Ein Kampf um Millimeter. Um den Kiez. Um Würde. Und um das eigene Leben.

 
Im Anschluß: Austausch mit den Filmautor*innen/Mietaktivist*innen
 
Kein Eintritt. Spende willkommen!
 
Eine Kooperation von Kiezforum Rixforum, Prachttomate, Stadtteillinitiative Karla Pappel
Kollektiv Schwarzer Hahn

 

 

Ansonsten:

Ladet uns ein, wir sind stark im „Futter“ was das Thema betrifft und freuen uns wenn:

– wir Eure Kämpfe unterstützen können,

– wenn Ihr eine Baugruppe in Eurer Nachbarschaft habt und sie mit den Auswirkungen Ihres Handelns konfrontieren wollt…

– wenn Ihr als Baugruppe Euch kritischen Auseinandersetzungen zu stellen bereit seid…

– wenn Ihr wissen wollt, wie genau Gentrifizierung eigentlich im Alltag wirkt…

– wenn ihr überlegt, wie Ihr Euch als Architekten*innen/Stadtplaner*innen positionieren wollt…

– wenn ihr als Kino kritische Auseinandersetzungen unterstützen könnt…

– wenn Ihr als Schulklasse das Thema „Gentrifizierung“ besprechen wollt…

etc.

Plakat

Advertisements